Motor mobil Sendung vom 07.11.2018


07. November 2018

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV


Raum-Schiff – der KIA Ceed Sportswagon, klein aber oho – der VW T-Cross,
Premium-SUV – DS7 Crossback, Rost-Ikone – Alfa Romeo Alfasud, Autoproduktion – Geheimnisse hinter Werkstoren.

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


 

Am Start: KIA Ceed Sportswagon

Im Blick: Weltpremiere VW T-Cross

In der Praxis: Citroen DS7 Crossback

Im Blick: Geheimnisse moderner Autoproduktion

Mit Stil: Alfa Romeo Alfasud Super


 


 

Am Start: KIA Ceed Sportswagon

Kia baut zuverlässige und nach Meinung ihrer Fahrer auch schöne Autos.  Das gilt auch für den neuen Ceed Sportswagon. Der 4,60 Meter lange Kombi bietet reichlich Stauraum: In der Grundstellung stehen 625 Liter zur Verfügung, klappt man die Lehnen der Rückbank um, steigt der Wert auf knapp 1.700 Liter – das ist viel in der Klasse. Wir testen den 1.6 Liter Turbodiesel mit 100 kW Leistung.




Im Blick: Weltpremiere VW T-Cross

Mit einer spektakulären Lichtshow feiert der neue T-Cross von Volkswagen auf drei Kontinenten seine Premiere: In Shanghai, Amsterdam und Sao Paulo. Der T-Cross ist VWs neues Mini-SUV und basiert auf dem Polo. Damit ist die SUV-Familie vollständig: T-Cross, T-Roc, Tiguan und Touareg. VW ist spät dran mit seinem SUVchen, aber cool ist der Kleine. Und viel Platz hat er auch.



In der Praxis: Citroen DS7 Crossback

Mit dem DS7 Crossback präsentiert PSA das erste SUV ihrer Premiummarke, das auch in Europa angeboten wird. Der DS7 gibt den Startschuss für die zweite Generation der DS-Modelle. Ein komplett eigenständiger Innenraum und aufregendes Lichtdesign heben den Crossback deutlich von allen Modellen der Schwestermarken ab. Ist das der erste DS, der wirklich Premiumgefühl vermittelt?



Im Blick: Geheimnisse moderner Autoproduktion

Das Werk von Seat im spanischen Matorell zählt zu den modernsten Europas. Es hat eine Gesamtfläche von mehr als 2,8 km². Wir haben uns angeschaut, wie sich die Produktionsabläufe in den letzten Jahren verändert haben. Und uns erklären lassen, welche Technologie den 7.000 Arbeitern dabei hilft, täglich mehr als 2000 Autos zu bauen.



Mit Stil: Alfa Romeo Alfasud Super

Das legendäre Alfa Romeo-Wappen ziert erstmals 1972 den Kühlergrill eines Kompaktwagens mit Frontantrieb. Der brandneue Alfasud soll für die sportlich-edle Traditionsmarke neue Käuferschichten erschließen. Im Lastenheft des Alfasud stehen gutes Raumangebot, aerodynamische Form und sportliche Fahrleistungen. Eigentlich beste Zutaten, gäbe es nicht ein Problem: Rost.

 

« zurück