Motor mobil Sendung vom 08.08.2018


06. August 2018

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV


 

In dieser Ausgabe von Motor Mobil gibt es Mobilitätskonzepte die für bessere Luft sorgen, automobiles Frischluftvergnügen und eine Priese Rallysport für die Straße.


Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Mercedes C-Klasse Cabriolet

Im Test: Hyundai Kona Electric

Im Blick: Seat Metropolis Lab Barcelona

In der Praxis: Toyota Yaris GRMN

Mit Stil: Donau Klassik


 

Am Start: Mercedes C-Klasse Cabriolet

Mercedes hat der C-Klasse ein Facelift spendiert. Die C-Klasse ist das Volumenmodell der Stuttgarter und es gibt sie in gleich vier verschiedenen Karosserie-Formen. Wir testen heute das Cabrio, das selbstverständlich ebenfalls die vielen schönen kleinen Neuerungen erhalten hat. Zur Individualisierung des offenen Sommertraums gibt es zum Beispiel drei Scheinwerfertypen, vier verschiedene Farben für das Verdeck und sogar 27 verschiedene Designs für die Felgen. Und mit den 190kW unseres C300 kann man auf der Landstraße richtig viel Spaß haben.



Im Test: Hyundai Kona Electric

Mit dem Kona electric will Hyundai zum Trendsetter werden. Denn im beliebten Kompakt-SUV Segment ist er das erste Fahrzeug mit Elektroantrieb. An der Front hebt sich die E-Version optisch stark vom benzinbetriebenen Pendant ab. Den Kona electric gibt es zwar nicht mit Allradantrieb, aber in zwei Leistungsstufen. Wir testen die stärkere mit 150 kW Leistung und einer Reichweite von erstaunlichen 482 Kilometern im neuen WLTP Fahrzyklus.

 

Im Blick: Seat Metropolis Lab Barcelona

Barcelona – zweitgrößte Stadt Spaniens, pulsierende Metropole. Im weiteren Einzugsbereich leben fast fünf Millionen Menschen. Das bedeutet viel Verkehr und eine hohe Luftverschmutzung. Das Seat Metropolis Lab Barcelona forscht und entwickelt an neuen Mobilitätskonzepten und entwickelt Software und Apps, die das Leben der Menschen in Metropolen und der Pendler aus dem Umland verbessern sollen. Seat möchte zukünftig auch Mobilitätsdienste anbieten. Schon bald soll es eine Mitfahr-App und den "Bus auf Bestellung" geben. Auch ein Konzept mit Elektro-Carsharing-Fahrzeugen ist in der Testphase.


 

In der Praxis: Toyota Yaris GRMN

VW bietet den Polo GTI mit 147 kW an, Toyota legt die Leistungslatte mit dem kräftig aufgerüsteten Yaris GRMN noch ein gutes Stück weiter oben auf. 156 kW liefert der per Kompressor aufgeladene Vier-Zylinder-Benziner, der einer Kooperation mit Lotus entsprungen ist. Die Typenbezeichnung GRMN des flinken Yaris rührt von Toyotas Rennsportabteilung Gazoo Racing her. "MN" steht für "Master of Nürburgring". Leider ist der Yaris GRMN streng limitiert. Wir haben jedoch die Möglichkeit bekommen den kleinen Samuraikämpfer aus Fernost ordentlich auszutesten.

 

Mit Stil: Donau Klassik

Wenn eine Oldtimer-Rallye direkt vor der eigenen Haustüre in Ingolstadt startet, lässt es sich Audi natürlich nicht nehmen, einige seiner besonderen Klassiker an den Start zu bringen, wie zum Beispiel das Audi 100 Coupé S. Das schicke Coupé lockte Anfang der 70er Jahre mit 82 PS. Auch ein Urquattro von 1981 darf nicht fehlen. Zu den Glanzstücken der Donau Classic Rallye zählt ein legendärer Vorkriegswagen – der Horch 853 A. Bereits zum 13. Mal lud die Oldtimer-Veranstaltung zur Ausfahrt ein. Mit jährlich über 200 Teilnehmerfahrzeugen zählt sie zu den größten Oldtimer-Rallyes Deutschlands.



 

« zurück