Motor mobil Sendung vom 12.04.2017


11. April 2017

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV
Motor mobil flitzt mit japanischen Kleinwagen durch die Stadt, mit Nutzfahrzeugen über Stock und Stein; präsentiert den Chevrolet Camaro in seiner 6. Generation und trifft eine norddeutsche Schönheit aus den 1950er Jahren.


Die weiteren Themen der Woche:
am start: Suzuki Swift
im blick: VW Amarok und Caddy im Gelände
im test: Chevrolet Camaro 50th Anniversary Edition
in der praxis: Skoda Superb Sportsline
mit stil: Borgward Isabella

am start: Suzuki Swift
Suzuki bringt die sechste Generation seines Stadtflitzers Swift auf die Straße. Der Neue kommt mit einem geschärften Design und neuen optionalen Sicherheitsfeatures auf den Markt. Er ist flacher und kürzer als seine Vorgänger, dafür aber breiter. Seine fast schon geduckte Haltung soll seine Sportlichkeit und Agilität unterstreichen.

im blick: VW Amarok und Caddy im Gelände
Amarok und Caddy zählen im Volkswagenkonzern zur Nutzfahrzeugsparte und werden oft gewerblich genutzt. Je nach Einsatzgebiet geht es dabei auch schon mal über Stock und Stein. Mit dem neuen V6 Dieselmotor und Allradantrieb ist der Amarok besonders kraftvoll unterwegs. Im Offroadmodus stellen sich alle Systeme des Pickups auf die besonderen Bedingungen ein.
 
im test: Chevrolet Camaro 50th Anniversary Edition
Zum 50. Jubiläum präsentiert Chevrolet die sechste Generation des Camaro als "50th Anniversary Edition" mit markantem Design und der beeindruckenden Leistungsstärke, die ihn seit Jahrzehnten auszeichnet. Denn natürlich setzt auch die Sonderedition auf die altbekannte US-Motoren-Bauweise, einen V8 mit 6,2 Liter Hubraum.
 
in der praxis: Skoda Superb Sportsline
Mit der Sportline-Version verpasst Skoda seinem Flaggschiff Superb eine Ausstattungslinie die sowohl außen als auch innen verkündet: Seht her, hier geht es sportlich zu. Auf den ersten Blick als ‚sportlicher Typ‘ erkennbar ist die SportLine-Ausführung am schwarzen Kühlergrill, den schwarzen Außenspiegeln und den markanten Alurädern.
 
mit stil: Borgward Isabella
Auf der Ostseeinsel Rügen trifft Motor mobil auf eine norddeutsche Schönheit mit klangvollem Namen: die Borgward Isabella. Mit ihr baut der Ingenieur und Großindustrielle Carl F. W. Borgward 1954 sein Meisterwerk. Im Deutschland der fünfziger Jahre hebt sich die Isabella von der altbacken-spießigen Mittelklasse-Konkurrenz optisch wie technisch wohltuend ab.
« zurück

© Wesat TV 2017 |