Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Wirbelsturm – mischt auch der neue Evoque seine Klasse wieder auf? Newcomer - der Microlino als neue alte Idee. Nischenstar – Seat Arona TGI mit Erdgas statt Elektro. Supersportler – der Oldtimer Bentley 4,5 Litre kam damals von einem anderen Stern

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Range Rover Evoque

Im Blick: Microlino

Im Test: Seat Arona TGI

In der Praxis: Hyundai i30 Fastback N

Mit Stil: Bentley 4,5 Litre

 

 

Am Start: Range Rover Evoque
2011 wirbelte der Range Rover Evoque mit seinem mutigen frischen Design den SUV-Markt ordentlich durcheinander – und wurde mit über 800.000 verkauften Einheiten weltweit zum Bestseller der Marke. Er ist Gründungsmitglied der SUV-Coupé-Klasse und bekam viele Auszeichnungen. Kann die zweite Generation des Evoque auf einer neuen Plattform diese Position verteidigen?

Im Blick: Microlino
Wieviel Auto braucht der Mensch? Diese Frage hat sich auch ein Schweizer Start-Up gestellt. Seine Antwort: Der Microlino - eine Mischung aus Motorrad und Auto, elektrisch betrieben, nach dem Vorbild der Kabinenroller aus den 50er Jahren. Noch ein Baustein für die urbane Mobilität der Zukunft. Ist es auch ein sinnvoller?


Im Test: Seat Arona TGI
Die Hersteller setzen fast panisch auf die Produktion von Elektroautos. Doch damit tauchen andere Probleme auf, z.B. die umweltschädliche Produktion so vieler Batterien. Eine Alternative, die bisher zu Unrecht nicht aus ihrer Nische herauskam, ist Erdgas bzw. CNG. Autotester Emmanuel Schäfer hat sich den alternativen Antrieb und den weltweit ersten CNG-SUV, den Seat Arona, angeschaut.


In der Praxis: Hyundai i30 Fastback N
Es gibt den sportlichen i30 N in zwei Varianten: Als Steilheckversion und als Fastback N mit Fließheck. Wir schauen diesmal, wie sich die elegant geschwungene Dachlinie der Fließheckversion und die zwölf Zentimeter mehr in der Länge auf die Platzverhältnisse und den Alltagsnutzen auswirken – und die  elektronisch geregelte Differenzialsperre und das Sportfahrwerk auf den Spaßfaktor.


Mit Stil: Bentley 4,5 Litre
Der Bentley 4,5 Litre ist einer der legendärsten Sportwagen der Welt. In den wilden Zwanzigern ist der Koloss das Lieblingsspielzeug gutbetuchter Draufgänger. Der Motor hat nur vier Zylinder, aber einen brachialen Hubraum von 4,4 Litern und 110 PS. Seine 150 Kilometer pro Stunde sind 1927 ein geradezu überirdischer Wert - und Garant für Erfolge bei den berühmten 24 Stunden von Le Mans.



 


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Mercedes bringt Luxus SUV an den Start, Audi giftige Sportwagen. In Frankreich treffen sich Nobelcouturiers der Automobilszene und in der Schweiz wird Rennsportgeschichte wieder lebendig.

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Mercedes GLS

Im Test: Audi TTS

Im Blick: Chantilly Arts & Elegance 2019

In der Praxis: Volvo XC60

Im Ziel: Das Jahrhundertrennen

 

 

Am Start: Mercedes GLS
Mercedes präsentiert die zweite Generation des GLS. Von außen ist der Luxusgeländewagen um acht Zentimeter in der Länge gewachsen und sieht jetzt noch bulliger aus. Innen bietet er dadurch spürbar mehr Platz. Die dritte Reihe klappt in den Ladeboden und ermöglicht so ein maximales Ladevolumen von 2040 Liter.


Im Test: Audi TTS
Klein ist gleich süß und wenig Dampf? Nicht mit diesem Auto! Das knallig orange Erscheinungsbild in Kombination mit den vier Endrohren zeigt die Giftigkeit, die in ihm steckt. Wir testen den Audi TTS. Eine durchgängige Frontlippe, Seitenschweller und ein verbreiterter Diffusor unterstreichen die Sportlichkeit des Audi TTS Coupé aus jedem Blickwinkel.


Im Blick: Chantilly Arts & Elegance 2019
Die Arts & Elegance Chantilly am gleichnamigen Schloss ist eine der Top Veranstaltungen, wenn es um Schönheit und Design im Automobilbereich geht. Alle zwei Jahre findet sie im Wechsel mit der Le Mans Classic statt, in diesem Jahr bereits zum fünften Mal. Hier werden sowohl Autohersteller als auch Privatpersonen für das Design ihrer Fahrzeuge ausgezeichnet.


In der Praxis: Volvo XC60
Der Volvo XC60 gehört bereits zu den Etablierten unter den Kompakt-SUV. Bereits seit 2017 ist die zweite Generation auf dem Markt. Die erste Generation dominierte fast ein gesamtes Jahrzehnt lang den weltweiten Absatz der Marke und wurde über eine Million Mal produziert. Motor mobil schaut nach, was den "alten" Schweden weiterhin oben auf der SUV-Welle mitschwimmen lässt.


Im Ziel: Das Jahrhundertrennen.
1954 startete die Formel 1 das letzte Mal  in der Bern. Seit 1955 sind in der Schweiz Rundwagenrennen verboten. Für elektrisch betriebene Autos hat man jetzt aber eine Ausnahme gemacht. Die Formel E  fährt auf einem 2,75 Kilometer langen Kurs mitten durch die Stadt. Wir haben den Schweizer Fahrer Sébastien Buemi beim seinem Heimrennen begleitet.



 


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Ein Klassiker für den Alltag von VW - neu aufgelegt. Ein Klassiker für den Sommer von BMW- im Test.  Und ein Klassiker aus Japan von Lexus kommt nach Europa – ziemlich elektrisch.

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: VW Passat Variant

In der Praxis: BMW 430i Cabriolet

Im Test: Lexus ES 300h

Im Blick: Seat SUV-Familie auf Spanien-Rundtour

 

 

Am Start: VW Passat Variant
Mit über 30 Millionen verkauften Exemplaren seit seiner Einführung 1973 ist der Passat das weltweit erfolgreichste Mittelklasse-Modell. Jetzt steht das Facelift der achten Generation in den Startlöchern. Optisch nur leicht überarbeitet stecken die entscheidenden Neuerungen unter dem Blechkleid.


In der Praxis: BMW 430i Cabriolet

Wind in den Haaren, die Sonne im Gesicht: In keinem anderen Fahrzeug lässt sich der Sommer direkter und intensiver erleben, als in einem Cabrio. Passend dazu testen wir das BMW 430i Cabrio. 185 kW Leistung sowie sportliche Agilität und Dynamik dank eines adaptiven Fahrwerks, sollen den Fahrspaß in den Vordergrund stellen.


Im Test: Lexus ES 300h
Der ES feiert sein Debüt in Europa und kommt jetzt endlich auch nach Deutschland. Das Besondere: es wird ihn nur mit Hybrid-Antrieb geben. Für Vortrieb sorgt eine neue Generation des Antriebs. Basierend auf einem neuen 2,5 Liter Benzin Motor kombiniert mit einem kompakteren und kraftvolleren Elektromotor, einem neuen Getriebe und neuer Batterie leistet das System 160 kW.



Im Blick: Seat SUV-Familie auf Spanien-Rundtour
Fast jeder Hersteller hat mindestens ein SUV im Portfolio. Seat hat gleich drei. Tarraco, Ateca und Arona heißen sie. Alle Modelle haben ihre Bezeichnung von einer spanischen Stadt bekommen. Motor mobil hat sich in den drei Hochbeinern auf die Reise quer durch Spanien begeben, um die drei Städte zu besuchen und dabei auch etwas über die Autos zu erfahren.

 


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Der neue Jaguar XE – Kampf gegen die deutschen Leitwölfe, Toyota Yaris GRMN – klein aber heftig, Skoda Karoq – der Alltagsliebling, Mercedes Sprinter – sicher wie nie.

Und: VW-GTI-Treffen – leicht verrückt, aber liebenswert

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Jaguar XE P250 R-Dynamic

In der Praxis: Toyota Yaris GRMN

Im Test: Skoda Karoq

Im Detail: Sicherheitstechnik im „Sprinter“

Im Blick: VW-GTI-Treffen am Wörthersee

 

 

Am Start: Jaguar XE P250 R-Dynamic
Jaguar hat seinem Einstiegsmodell XE zum Modelljahr 2020 ein Facelift verpasst. So sind nun Features wie 18-Zoll-Räder, LED-Scheinwerfer, Einparkhilfe vorne und hinten, Rückfahrkamera und Spurhalte- und Aufmerksamkeitsassistent immer mit an Bord. Autotester Emmanuel Schäfer hat den XE mal einem etwas anderen Test unterzogen.


In der Praxis: Toyota Yaris GRMN
Normalerweise baut Toyota umweltfreundliche und sparsame Fahrzeuge. Doch der japanische Hersteller kann auch anders. Der Yaris GRMN soll Leistungsliebhabern den Rallye-Sportsgeist näherbringen. 156 kW Leistung, von 0 auf 100 km/h in 6,4 Sekunden und eine Spitzengeschwindigkeit von 230 km/h: Dieser Yaris ist klein, aber heftig.  


Im Test: Skoda Karoq
Der Skoda Karoq ist der Nachfolger des Yeti. Während der Yeti eher ein Unikum war, fügt sich der Karoq in die SUV-Matrix von Skoda ein, zwischen dem neuen Mini-SUV Kamiq und dem Kodiaq. Der stärkste Benziner kommt mit einem 1,5-Liter- Vierzylinder und leistet 110 kW. Unser besonderes Augenmerk gilt der Flexibilität im Innenraum.


Im Detail: Sicherheitstechnik im „Sprinter“
Der L 319 von 1955 zählt zu den Oldies unter den Transportern. Seit 1995 trägt der große Van von Mercedes Benz den Namen „Sprinter“. Er wurde zum Synonym einer ganzen Fahrzeuggattung. Die aktuelle dritte Generation lässt sich in mehr als 1700 verschiedenen Varianten konfigurieren. Wir schauen besonders auf die neuen Systeme bei Fahrerassistenz und Verkehrssicherheit.


Im Blick: VW-GTI-Treffen am Wörthersee
Einmal im Jahr verwandelt sich das beschauliche Postkartenidyll des österreichischen Ortes Reifnitz am Wörthersee in einen großen automobilen Spielplatz: Beim internationalen VW-GTI-Treffen. Motor mobil entdeckt sportliche Modellneuheiten wie den Golf GTI TCR mit 213 kW und stellt fest, dass echte GTI-Fans ganz schön wasserfest sind.


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Leistungsmonster: Mercedes AMG GLC S63 Coupé, Rekordversuch: VW I.D. R auf dem Nürburgring, Langstreckenliebling: BMW 530d Touring, Oldtimerschönheiten: Kitzbüheler Alpenrallye.

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Mercedes-AMG GLC S63 Coupe

Im Blick: VW-I.D.-R Rekordfahrt am Nürburgring

Im Test: BMW 530d

Mit Stil: Kitzbüheler Alpenrallye 2019

 

 

Am Start: Mercedes-AMG GLC S63 Coupé
Mercedes hat seinen GLC-Modellen eine Frischzellenkur verpasst. Wir schauen uns das Performance-Monster AMG GLC 63 S Coupé an. Mit seinem 375 kW starken Vierliter-V8-Biturbo-Benziner jagt das SUV-Coupé in nur 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der stolze Preis In Deutschland schon in der Basisausstattung: knapp 99.000 Euro.


Im Blick: VW-I.D.-R-Rekordfahrt am Nürburgring
Nürburgring, Nordschleife: Die legendäre Rennstrecke ist eine der anspruchsvollsten der Welt. Hier will Volkswagen mit seinem emissionsfreien Rennwagen I.D. R einen neuen Streckenrekord für E-Autos aufstellen. Angespannte Konzentration – und Motor mobil mittendrin.


Im Test: BMW 530d
Unter den Kombis für die Langstrecke ist der 5er Touring von BMW einer der beliebtesten in Deutschland. Emmanuel Schäfer prüft nach: Verdient sich der 5er das, oder lebt er nur vom Ruf der Marke? Im Blickpunkt: Benutzerfreundlichkeit, Design, Fahrverhalten, Ladetauglichkeit und Verbrauch.


Mit Stil: Kitzbüheler Alpenrallye 2019
Die Kitzbüheler Alpenrallye zählt zu den größten, renommiertesten und schönsten historischen Automobilveranstaltungen Europas. 170 Oldtimer und rund 24.000 PS sorgen für drei Tage Genuss, Abenteuer und Sport für Liebhaber von edlen Karossen, schnittigen Oldtimern, Chrom, Lack und altem Leder.


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Motor mobil präsentiert einige Versuche der Automobilindustrie, den Markt der Serienfahrzeuge etwas nachhaltiger zu gestalten. Und  erforscht rund um das Formel E Rennen in Berlin die Utopie einer CO2 freien Zukunft.

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Audi S7 Sportback

Im Blick: Opel Corsa-e

Am Start: Toyota Corolla

Mit Stil: VW Käfer 1200 Cabriolet

Im Blick: RACE for Future - Formula E in Berlin - Teil 2

 

 

Am Start: Audi S7 Sportback
Die Ingolstädter werden ihre sportlichen S-Modelle in Europa nur noch mit einem neu entwickelten Dieselmotor anbieten. Erstmals kombiniert Audi dabei ein 48-Volt-Hauptbordnetz mit einem elektronisch angetriebenen Verdichter und einem 3 Liter V6 Turbodiesel. Ein 257 kW und 700 Nm starker S-TDI Motor.


Im Blick: Opel Corsa-e
Vor mehr als 300 internationalen Journalisten hat Opel-CEO Michael Lohscheller am Stammsitz in Rüsselsheim die Strategie des deutschen Herstellers vorgestellt. Bis 2024 sollen alle Opel-Baureihen über eine elektrifizierte Variante verfügen. Den Auftakt im Opel-Portfolio bilden der neue Batterie - elektrische Corsa-e sowie als erster Plug-In-Hybrid der allradgetriebene Grandland X.


Am Start: Toyota Corolla
Toyota bringt in der zwölften Generation den „Corolla“ zurück auf die Straße. Wieso zurück? Ganz einfach: Um das Modell aufzufrischen, gaben die Japaner ihm 2008 in Europa den Namen „Auris“. Jetzt ist der alte Name wieder da - und der neue Corolla frischer denn je. Tieferer Schwerpunkt, neue Sitzposition mit anderem Abstand zum Lenkrad und mit neuer Formensprache beim Design.


Mit Stil: VW Käfer 1200 Cabriolet
Wir sind heute unterwegs mit einem luftigen Puristen, dem Volkswagen 1200 Cabriolet. Der „Oben-ohne-Käfer“ ist eines der emotionalsten Autos des 20. Jahrhunderts. Die Lenkung ist unglaublich direkt und leicht, denn der Boxermotor sitzt auf der angetriebenen Hinterachse. Das sorgt für Traktion ohne Ende.


Im Blick: RACE for Future - Formula E in Berlin - Teil 2
Gegenwart und Zukunft - Umweltschonender Formel-E-Motorsport kombiniert mit innovativen Mobilitätslösungen. Die grüne Rennserie zu Gast in Berlin als Laboratorium für den Auto-Alltag der Zukunft. In der deutschen Hauptstadt mit dabei: Formel1 Weltmeister und Greentech-Co-Founder Nico Rosberg, das indische Mahindra Racing Team und das E-Motorrad-Unternehmen „eROCKIT“.

 


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Gegensätze ziehen sich an: Das knackige neue Porsche Cayenne Coupé, der raue bärenstarke Ford Ranger Raptor und die blitzschnell leise Formel E mit Weltmeister und Mobilitätszukunfts-Gestalter Nico Rosberg.

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Porsche Cayenne Coupé

In der Praxis: Ford Ranger Raptor

RACE for Future - Formula E in Berlin

 

 

Am Start: Porsche Cayenne Coupé
Cayenne Coupé, das ist neu. Und was ist anders? Das ganze Auto und die Frontscheibe flacher, alles zusammen länger und hinten breiter: Ab der A-Säule also praktisch ein neues Fahrzeug. Dazu gibt es wie bisher drei bärenstarke Motoren. Im Cayenne S Coupé mit 2,9-Liter-V6 mit Biturboaufladung und 324 kW starten wir zu einer Testfahrt in Österreich.



In der Praxis: Ford Ranger Raptor
Wir sind heute auf den Spuren eines ganz besonders wilden Vierbeiners: des Ford Ranger Raptors. Das Sondermodell orientiert sich optisch am US-Modell F-150 Raptor; der Motor ist allerdings ein Zweiliter-Diesel mit 156kW. Spezielle Stoßdämpfer des Motorsportanbieters Fox machen ihn auch im rauen Gelände schnell. Das beweisen wir in der vielseitigen Landschaft Marokkos.



RACE for Future - Formula E in Berlin
Gegenwart und Zukunft - Umweltschonender Formel-E-Motorsport kombiniert mit innovativen Mobilitätslösungen. Die grüne Rennserie zu Gast in Berlin als Laboratorium für den Auto-Alltag der Zukunft. In der deutschen Hauptstadt mit dabei: Formel1 Weltmeister und Greentech-Co-Founder Nico Rosberg, das indische Mahindra Racing Team und das E-Motorrad-Unternehmen „eROCKIT“.


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Auferstanden – der Toyota Supra ist wieder da. Aufgeladen – Skoda bringt die ersten Elektro-Modelle. Aufgemotzt – Mercedes CLA Coupé als Lifestyle-Ausgabe. Auffällig – beim Honda CR-V Hybrid gibt der E-Motor den Ton an. Aufregend – VW Brasilia

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Toyota Supra

Im Blick: Skoda Elektro-Weltpremieren

Im Test: Mercedes CLA Coupé

In der Praxis: Honda CR-V Hybrid

Mit Stil: VW Brasilia

 

 

Am Start: Toyota Supra

Gestorben: Vor 20 Jahren. Wiederauferstanden: Jetzt. Der Toyota Supra ist wieder da – als Kooperation mit BMW. Der zweisitzige Sportwagen hat die gleiche Basis wie der neue Z4. Angetrieben wird der Supra vom Drei-Liter-Sechszylinder mit 250 kW, der auch im Topmodell M40i des Z4 zum Einsatz kommt. Wir schauen nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden der beiden Brüder.


Im Blick: Skoda Elektro-Weltpremieren

Skoda präsentiert in Bratislava seine ersten elektrifizierten Serienmodelle. Der Stadtflitzer Skoda CITIGO e iV ist das erste voll elektrische Fahrzeug der Marke und verfügt über 265 Kilometer Reichweite. Als erstes Plug-in-Hybrid-Modell des Herstellers feiert der Superb iV seinen großen Auftritt.


Im Test: Mercedes CLA Coupé

Mit dem neuen CLA Coupé setzt Mercedes auf Lifestyle und Digitalisierung. Mit einer Länge von 4,69 Metern ist die zweite Generation genau so lang wie eine C-Klasse. Die flachen Scheinwerfer sorgen zusammen mit der tief heruntergezogenen Motorhaube und dem Diamant-Kühlergrill für ein sportliches Fahrzeuggesicht.


In der Praxis: Honda CR-V Hybrid

Der CR-V ist Hondas erstes Hybrid-SUV in Europa. Doch die Japaner haben den Hybrid-Antrieb umgedreht: Das Elektro-Aggregat mit 135 kW ist der Hauptmotor. Der Verbrenner, ein 107 kW starker Zweiliter-Vierzylinder, dient in der Regel nur als Stromlieferant. Auf diese Weise sollen beide noch effizienter zusammenarbeiten. Klappt das auch in der Praxis?


Mit Stil: VW Brasilia

Schon seit den frühen Fünfzigern gehört Brasilien zu den weltweit wichtigsten Standorten des VW-Konzerns. Ende der 70er braucht VW allerdings dringend etwas Neues für den Käfer. Die Ansprüche sind klar definiert: Praktischer, ökonomischer und größer soll er sein. Es klappt: Von Brasilien aus erobert die Kombilimousine VW Brasilia fast ganz Südamerika.
 


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Klasse in der Masse: Mit Hyundai i30 N, Audi A4 quattro und Jaguar E-Pace P250 zeigen die Hersteller, das es das Besondere auch bei den Normal-Modellen gibt. Dazu als Sahnehäubchen der Volvo S90 und die Tuning-Freaks vom Bodensee.

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Hyundai i30 Fastback N

Im Test: Volvo S90

Im Detail: Audi A4 Preview

Im Test: Jaguar e-Pace

Im Blick: Tuning World Bodensee 2019

 

 


Am Start: Hyundai i30 Fastback N

Hyundai bringt jetzt mit dem i30 Fastback N eine weitere Design-Variante des kompakten Sportlers. Von 0 auf 100 km/h geht es in sportlichen 6,1 Sekunden. Dafür sorgt ein Zweiliter-Turbobenziner mit 202 kW und 353 Newtonmetern Drehmoment. Und das Alles dank variabler Klappensteuerung mit einem imposanten Sound.
 


Im Test: Volvo S90

In der Oberklasse ist in Deutschland  an Audi, BMW und Mercedes schwer vorbeizukommen. Wer dennoch eine Alternative sucht, wird bei Volvo fündig. Der S90 existiert zwar nur in einer Nische, ist aber deshalb auch etwas Besonderes - und erfüllt definitiv Oberklasse-Wünsche. Wir testen den Volvo S90 mit dem 172kW-Diesel in der Ausstattungsvariante Inscription.



Im Detail: Audi A4 Preview

Audi zeigt seine neue A4-Baureihe mit Facelift. Motor mobil hat exklusiv die Möglichkeit, noch vor Marktstart einen Blick auf die neuen Modellvarianten zu werfen: Den A4 Avant, die Offroadvariante A4 Allroad quattro und die sportliche S4 Limousine. Viele der neuen Motorisierungen werden von Mild-Hybrid-Systemen unterstützt und sind dadurch noch effizienter.
 


Im Test: Jaguar e-Pace

Der Raubkatzennachwuchs E-Pace soll im Revier der Kompakt-SUVs BMW X1, Mercedes GLA, Volvo XC40 und Co wildern. Trotz seiner fast 1,9 Tonnen bewältigt der E-Pace den Spurt von 0 auf 100 km/h in sportlichen 7,1 Sekunden. Wir testen den 183 kW starken E-Pace P250 und schauen, ob die Jagdstrategie aufgeht.



Im Blick: Tuning World Bodensee 2019

Die 17. Auflage der „Tuning World Bodensee“ verspricht nichts weniger als „The best show ever“ mit 200 Unternehmen, 156 Tuningclubs und 150 privaten Tunern. Tuning ist schon lange nicht mehr nur das technische Schrauben am Auto. Tuning ist ein Lebensgefühl: Dazu gehören auch die richtigen Klamotten, gemeinsame Reisen und das große Zusammengehörigkeitsgefühl.


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Japan, Deutschland, Tschechien und die USA. Globale Vielfalt bestimmt diesmal Motor Mobil. Ob der Honda SUV HR-V Sport, die Mercedes Coupé Limousine CLS 350d, der Skoda Superb Combi oder Jeep mit dem Wrangler Rubicon. Für Abwechselung ist gesorgt.

 

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Honda HR-V Sport

Im Test: Mercedes CLS 350d 4Matic

Im Test: Skoda Superb Combi

In der Praxis: Jeep Wrangler

Mit Stil: Porsche 911 T Targa

 

 


Am Start: Honda HR-V Sport
Kraftvoll, sportlich und dennoch geländetauglich? Hondas neuer HR-V zeigt sich mit dynamischerem Design und stärkerem Motor. 133 kW schöpft das Kompakt-SUV mit sportlicher Coupé-Silhouette aus dem 1,5-Liter-VTEC  Turbolader. In nur 7,8 Sekunden geht es mit manuellem Sechs-Gang-Getriebe von Null auf 100 km/h. Maximales Drehmoment: 240 Newtonmetern. Also doch eher ein SUV für sportliche Ambitionen?


Im Test: Mercedes CLS 350d 4Matic
Extravagant und komfortabel. Mercedes geht mit dem CLS mittlerweile in die dritte Generation, das Luxus-Oberklassen-Modell ist immer noch beliebt. Wir testen den CLS 350d mit Allradantrieb. Aus dem Sechszylinder Diesel generiert das Coupé 210 kW und schafft den Sprint auf 100 km/h in flotten 5,7 Sekunden. Was der Wagen sonst noch alles zu bieten hat, schauen wir uns genauer an.


Im Test: Skoda Superb Combi
Üppige Platzverhältnisse sind ein Markenzeichen des Skoda Superb. Wir testen das schicke Raumwunder aus Tschechien als Kombiversion. Bei umgeklappten Rückenlehnen passen hier 1950 Liter Zuladung hinein. Das sind noch einmal rund 200 Liter mehr, als bei der Limousine. Platz genug für einen voluminösen Sitzsack. Was es damit auf sich hat? Wir verraten es in unserem Relax-Test.


In der Praxis: Jeep Wrangler
Der Wrangler ist das Urgestein der Geländewagen-Marke Jeep. Basierend auf dem US-Militärfahrzeug Willys MB aus den 40iger Jahren, wird der Wrangler seit 1987 gebaut. Auch die vierte Generation der Offroadikone fühlt sich überall dort am wohlsten, wo es ordentlich spritzt und staubt. Also hinein ins Gelände. Wir testen den Jeep Wrangler Rubicon mit 2,2 Liter großem Turbodiesel und 147 kW Leistung.


Mit Stil: Porsche 911 T Targa
Seine Grundform ist seit über 50 Jahren unverkennbar, der Porsche 911 gilt als der deutsche Sportwagen schlechthin. Der erste offene 911 war 1965 der Targa mit herausnehmbaren Mittelteil in der Dachkonstruktion. Charakteristische Merkmale: Targa-Bügel, zentral sitzender Drehzahlmesser, Zündschloss links vom Lenkrad und das Porsche-typische Heck-Triebwerk. Wir testen einen Targa aus dem Jahre 1972.