Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Kompaktsportler, SUV und Geländewagen aus ganz Europa, Kultautos von gestern und von heute. Motor mobil analysiert alle Facetten der Mobilität.

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Im Test: Ford Focus ST

Im Blick: Mercedes G-Klasse

In der Praxis: Citroen C5 Aircross

Mit Stil: Porsche Beutler 696

 

Im Test: Ford Focus ST
Das Segment der Kompaktsportler erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Egal ob Neulinge, wie der Hyundai i30N, oder alte Hasen, wie der Golf GTI, sie alle müssen sich einer starken Konkurrenz stellen. Ein weiterer Mitbewerber ist der Ford Focus ST. Er wurde jetzt, zum Modelljahr 2019, neu aufgelegt und soll der Konkurrenz die Show stehlen.


Im Blick: Mercedes G-Klasse
Es gibt Autos mit Kult-Status, Ikonen wie den Mercedes-Benz G, der seit 1979 auf den Straßen dieses Planeten unterwegs ist und der sich zumindest äußerlich seitdem kaum verändert hat. Und doch muss man feststellen, dass - vor allem mit der Neuauflage des Klassikers im vergangenen Jahr - nur noch wenig vom eigentlichen Ursprungsgedanken übrig geblieben zu sein scheint.


In der Praxis: Citroen C5 Aircross
Im SUV-Segment kommen immer noch neue Modelle hinzu, wie der Citroen C5 Aircross. Seit Anfang 2019 ist der 4,50 Meter lange Franzose in Deutschland erhältlich. Um sich von der Masse zu unterscheiden, lautet die Devise: Anders sein! Das gelingt dem C5 Aircross mit Bravour. Denn seine Spezialitäten liegen auf Design und Komfort.


Mit Stil: Porsche Beutler 696
Er ist schön, schnell und extrem selten. Am Heck prangt stolz der Porsche-Schriftzug. Doch dieses elegante Coupé mit vier Sitzen entstand in Thun in der Schweiz und nicht im Stuttgarter Stadtteil Zuffenhausen: der Volkswagen Porsche Beutler 696 aus dem Jahre 1957. Seine Karosserie besteht komplett aus Aluminium.


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Motor  mobil präsentiert einen Dauerbrenner von Audi mit Facelift, einen neuen Kombi von Peugeot, einen Rennklassiker in den Ardenennen und ein Treffen klassischer Automobile im Rheinland.

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Audi A4

Am Limit: 24h Rennen von Spa

Im Test: Peugeot 508 SW

Mit Stil: Rheinbach Classics 2019

 

Am Start: Audi A4
Seit 25 Jahren bildet der A4 das Rückgrat der Modelle von Audi. 2015 erschien die fünfte Generation des Klassikers aus Ingolstadt. Nach vier Jahren Bauzeit kommt jetzt die umfassend überarbeitete Facelift-Version auf den Markt. Optisch deutlich gestrafft und sportlicher gibt es das erfolgreiche Mittelklassemodell nun mit Mild-Hybrid-System.


Am Limit: 24h Rennen von Spa
Der Höhepunkt der Blancpain Endurance Series, einer Motorsportrennserie für Gran-Turismo-Fahrzeuge der Klasse GT3 auf einer Strecke, die vor allem für ihre stark schwankenden Wetterbedingungen berüchtigt ist. Starkregen, rutschiger Asphalt, Rennunterbrechung, all das zehrt an den Nerven und an der Substanz der Rennfahrer. Wir begleiten in diesem Jahr das Motorsport Team von Bentley.


Im Test: Peugeot 508 SW
Große Kombis mit jeder Menge Platz waren schon immer eine französische Spezialität. Der Citroën DS Break oder auch der Peugeot 503 Kombi sind heute Legenden. Ob das auch beim neuen 508 Kombi so sein wird? Der packt nicht nur viel weg, er sieht auch noch richtig gut aus. Wir testen den Peugeot 508 SW mit der stärksten Dieselvariante.


Mit Stil: Rheinbach Classics 2019
Musik, Motoren, Petticoats heißt es ein ganzes Wochenende lang in Rheinbach, einer kleinen Stadt in der Nähe von Bonn. Denn in diesem Jahr findet dort die bereits 14. Ausgabe der Rheinbach Classics statt. Rund 700 Oldtimer Besitzer präsentieren hier den knapp 25000 Besuchern ihre Fahrzeuge.


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Motor mobil startet durch mit einem Sportwagen am Limit, einem SUV, der den Spagat zwischen Leistung und Komfort versucht und einer Autolegende, die einen  runden Geburtstag feiert 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Mercedes AMG A45 S 4Matic+

Im Test: Toyota Supra

In der Praxis: Jaguar i-Pace

Mit Stil: VW Beutler Pickup von 1950

 

Am Start: Mercedes AMG A45 S 4Matic+
Mit dem A45 präsentiert Mercedes AMG einen neuen Super-Kompaktsportler. Sein komplett neu entwickelter 2.0 Liter Motor ist das derzeit stärkste für die Großserie gefertigte Vierzylinder-Turbotriebwerk der Welt. Zwei Leistungsstufen mit 285 oder 310 kW stehen zur Wahl. Wir testen die stärkere Version, den A45 S 4Matic+. In 3,9 Sekunden geht es von 0 auf 100 km/h.


Im Test: Mini John Cooper Works Clubman
Der britische Premium-Automobilhersteller MINI präsentiert den neuen John Cooper Works Clubman. Und der geizt nicht mit Leistung. Weil durch den neuerdings vorgeschriebenen Otto-Partikelfilter ohnehin eine Änderung unter der Motorhaube nötig wurde, haben sich die Engländer die stärkste verfügbare Option zur Erneuerung vorgenommen und die hat es in sich...


In der Praxis: Audi Q7
In der Region Kerry in Irland präsentiert Audi die Neuauflage des Audi Q7. Ein kraftvolleres Design mit klaren SUV-Merkmalen, dynamischere Fahreigenschaften und moderne Technik sollen den Q7 noch besser machen, als seinen Vorgänger. Neben sportlichen Eigenschaften soll der Ingolstädter wie gewohnt auch mit Komfort überzeugen. Aber wie gut schafft der neue Audi Q7 den Spagat?


Mit Stil: Rundes Jubiläum - 50 Jahre Ford Capri
Ford feiert 50 Jahre Capri. Der von 1969 bis 1986 gebaute Wagen ist inzwischen eine Rarität und damit ein echtes Sammlerstück. Deutschlandweit wird die Zahl der Capris auf unter 4000 Stück geschätzt. Zum Jubiläum hat Ford einige Mitglieder des Capri Clubs Deutschland zu einer kleinen Feierlichkeit im Rahmen der "Classic Days" auf Schloss Dyck eingeladen. Hier sind alle Modelle vertreten.




 


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Sportwagen, ob in Neuauflage mit Turbolader oder vollelektrisch und eine Autolegende in exklusiver Form – Mobilität von gestern, heute und morgen.

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Skoda Superb

Im Test: Toyota Supra

In der Praxis: Jaguar i-Pace

Mit Stil: VW Beutler Pickup von 1950

 

Am Start: Skoda Superb
Skoda präsentiert das Facelift für sein Flaggschiff Superb. Zum neuen Modelljahr wurden sowohl die Limousine, als auch der Kombi überarbeitet. Neben neuen Assistenzsystemen und Voll-LED Scheinwerfern sind auch Infotainment und Konnektivität auf den neuesten Stand gebracht worden. Wir testen die Limousine in der Sportline-Ausstattung mit dem stärksten Benziner.



Im Test: Toyota Supra
Toyota lässt eine Legende wiederaufleben, den GR Supra. Es ist die bereits fünfte Generation des bekannten Sportlers. Wir werfen einen Blick zurück in die Historie des Supra und schauen uns die technischen Ursprünge und einige Vorgängermodelle an. Der Zweisitzer mit Heckantrieb der neuesten Generation hat einen spritzigen Drei-Liter-motor mit Turboaufladung unter der Motorhaube.
 


In der Praxis: Jaguar i-Pace
Der Jaguar i-Pace ist das erste vollelektrische Fahrzeug der Marke und ein komplett eigenständiges Modell. Seine Leistungsdaten beeindrucken nicht nur auf dem Papier: 294 kW Systemleistung, 696 Newtonmeter maximales Drehmoment, die ab dem Stand anliegen, 4,8 Sekunden von Null auf 100 km/h. Bleibt nur die Frage: Warum müssen elektrische Fahrzeuge eigentlich so oft SUV sein?
 


Mit Stil: VW Beutler Pickup von 1950
Der VW Käfer: Über 21,5 Millionen Mal gebaut und weltweiter Exportschlager. Rekordverdächtige 65 Jahre lang, von 1938 bis 2003, läuft der kleine Wolfsburger vom Band, zuletzt im mexikanischen Ort Puebla. Keine Frage: Der Käfer ist das Kultauto Deutschlands. Die Version, mit der Motor mobil diesmal eine Ausfahrt unternimmt, ist jedoch alles andere als Massenware.


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Auf neuen Wegen – Opel Zafira Life, schöne neue Alexa-Welt – Audi Q3 Sportback, Konkurrenzkampf – BMW X5 gegen den Rest der SUV-Oberklasse, Golf mit Kante – der VW T-Roc, stolzes Jubiläum – Citroen wird 100

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Opel Zafira Life

Im Blick: Audi Q3 Sportback Preview

Im Test: BMW X5 xDrive 40i

In der Praxis: VW T-ROC

Mit Stil: 100 Jahre Citroen

 

Am Start: Opel Zafira Life
Die vierte Generation des Opel Zafira kommt auf den Markt: Zafira Life. Sie stellt diesmal allerdings einen gewissen Bruch dar mit den Vorgängern aus den letzten 20 Jahren. Die technische Basis teilt sich der Life mit Citroen Space Tourer, Peugeot Traveller und Toyota ProAce Verso – Zusammenarbeit ist Trumpf in diesen harten Zeiten für Autobauer.


Im Blick: Audi Q3 Sportback Preview
SUV und kein Ende: Audis Kompakt-SUV Q3 gibt es jetzt auch in Coupé-Form als Sportback. Das ist knapp drei Zentimeter flacher, hat einige spezielle Designelemente und ist an die schöne neue Welt anschließbar: Mit dem cloudbasierten Amazon-Sprachdienst Alexa. Mit ihm kann der Fahrer Bestellungen aufgeben und Nachrichten und andere Informationen abrufen.


Im Test: BMW X5 xDrive 40i
Der BMW X5 ist ein 20 Jahre altes SUV-Urgestein. Damals war die Konkurrenz noch übersichtlich. Das ist heute ganz anders, gerade bei Oberklasse-SUV: 2004, in seinem besten Jahr, wurden mehr als 18.000 X5 zugelassen, im vergangenen Jahr nur noch gut 8000. BMW muss also kämpfen – und Emmanuel Schäfer hat sich angeschaut, was die vierte Generation des X5 dafür mitbringt.  


In der Praxis: VW T-ROC
Der VW T-Roc ist so etwas wie das Golf-SUV: Minimal kürzer, etwas breiter, deutlich höher, aber in derselben Preisklasse. Wir machen den Praxis-Check mit dem 1,5-Liter-Benziner mit Sechsgang-Handschaltgetriebe. Er leistet 110 kW und absolviert den Sprint von 0 auf 100 km/h in 8,4 Sekunden. In Deutschland kostet der T-Roc in der Style-Ausstattung, wie wir ihn testen, knapp 26.000 Euro.


Mit Stil: 100 Jahre Citroen
Citroen feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen auf der Teststrecke La Ferté-Vidame rund 120 Kilometer westlich von Paris. Dort drehte schon der 2CV seine allerersten Runden. Mehr als 11.000 Sammler geben sich ein Stell-dich-ein, 5000 Fahrzeuge aus allen Epochen lassen das Citroen-Nostalgieherz höherschlagen.


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Rasende Unvernunft – Audis SUV-Flagschiff Q8 als Sportversion, Weltpremiere – der Elektro-Mini Cooper SE, weniger ist mehr – Mercedes E350 Coupé mit vier Zylindern, Benzin-Verrückte – das Goodwood Festival of Speed in England

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Audi SQ8

Im Blick: Mini Cooper SE Weltpremiere

Im Test: Mercedes E350 Coupé

Im Blick: Goodwood Festival of Speed

 

Am Start: Audi SQ8
Das S-Kürzel erhalten bei Audi traditionell nur die sportlichen Modelle. Der neue SQ8 basiert allerdings auf dem größtmöglichen Audi-SUV. Ist so ein Riesenschiff wirklich die richtige Wahl für eine S-Version? Kann es Sportlichkeit, Agilität und Fahrspaß liefern? Autotester Klaus Niedzwiedz hat dem großen Diesel-SUV-Sportcoupé auf den Zahn gefühlt.


Im Blick: Mini Cooper SE Weltpremiere
Raus aus dem Tarnkleid und rauf auf die große Bühne! In Rotterdam stellt Mini sein neues Baby vor: Den vollelektrischen Mini Cooper SE. Seine offizielle Reichweite: Bis zu 270 Kilometer. Der 135kW Elektromotor liefert ein maximales Drehmoment von 270 Newtonmetern. Zehn Jahre nach den ersten E-Mini-Versuchen geht es nun in die Serie.


Im Test: Mercedes E350 Coupé
Seit über 50 Jahren hat Mercedes Coupés fest im Programm. Seit damals unverändert: Die elegante flache Dachlinie und zwei Türen. Jetzt neu: Der Name E350 Coupé klingt nach einem Dreiliter-Sechszylinder, aber die Arbeit im Motorraum verrichtet tatsächlich nur ein Zweiliter-Vierzylinder-Benziner mit 220 kW. Reicht das trotzdem, um E-Klasse-Coupégefühle zu wecken?


Im Blick: Goodwood Festival of Speed
Über 180.000 internationale Besucher kommen jedes Jahr zum Goodwood Festival of Speed, einem der verrücktesten Auto-Events der Welt. Aber auch „ordentliche“ Hersteller wie Porsche und Toyota zeigen hier mittlerweile ihre neuen Modelle. Und VW will beim Bergrennen vor dem Goodwood House mit seinem Elektrorennwagen ID.R den nächsten Streckenrekord holen.
 


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Wirbelsturm – mischt auch der neue Evoque seine Klasse wieder auf? Newcomer - der Microlino als neue alte Idee. Nischenstar – Seat Arona TGI mit Erdgas statt Elektro. Supersportler – der Oldtimer Bentley 4,5 Litre kam damals von einem anderen Stern

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Range Rover Evoque

Im Blick: Microlino

Im Test: Seat Arona TGI

In der Praxis: Hyundai i30 Fastback N

Mit Stil: Bentley 4,5 Litre

 

 

Am Start: Range Rover Evoque
2011 wirbelte der Range Rover Evoque mit seinem mutigen frischen Design den SUV-Markt ordentlich durcheinander – und wurde mit über 800.000 verkauften Einheiten weltweit zum Bestseller der Marke. Er ist Gründungsmitglied der SUV-Coupé-Klasse und bekam viele Auszeichnungen. Kann die zweite Generation des Evoque auf einer neuen Plattform diese Position verteidigen?

Im Blick: Microlino
Wieviel Auto braucht der Mensch? Diese Frage hat sich auch ein Schweizer Start-Up gestellt. Seine Antwort: Der Microlino - eine Mischung aus Motorrad und Auto, elektrisch betrieben, nach dem Vorbild der Kabinenroller aus den 50er Jahren. Noch ein Baustein für die urbane Mobilität der Zukunft. Ist es auch ein sinnvoller?


Im Test: Seat Arona TGI
Die Hersteller setzen fast panisch auf die Produktion von Elektroautos. Doch damit tauchen andere Probleme auf, z.B. die umweltschädliche Produktion so vieler Batterien. Eine Alternative, die bisher zu Unrecht nicht aus ihrer Nische herauskam, ist Erdgas bzw. CNG. Autotester Emmanuel Schäfer hat sich den alternativen Antrieb und den weltweit ersten CNG-SUV, den Seat Arona, angeschaut.


In der Praxis: Hyundai i30 Fastback N
Es gibt den sportlichen i30 N in zwei Varianten: Als Steilheckversion und als Fastback N mit Fließheck. Wir schauen diesmal, wie sich die elegant geschwungene Dachlinie der Fließheckversion und die zwölf Zentimeter mehr in der Länge auf die Platzverhältnisse und den Alltagsnutzen auswirken – und die  elektronisch geregelte Differenzialsperre und das Sportfahrwerk auf den Spaßfaktor.


Mit Stil: Bentley 4,5 Litre
Der Bentley 4,5 Litre ist einer der legendärsten Sportwagen der Welt. In den wilden Zwanzigern ist der Koloss das Lieblingsspielzeug gutbetuchter Draufgänger. Der Motor hat nur vier Zylinder, aber einen brachialen Hubraum von 4,4 Litern und 110 PS. Seine 150 Kilometer pro Stunde sind 1927 ein geradezu überirdischer Wert - und Garant für Erfolge bei den berühmten 24 Stunden von Le Mans.



 


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Mercedes bringt Luxus SUV an den Start, Audi giftige Sportwagen. In Frankreich treffen sich Nobelcouturiers der Automobilszene und in der Schweiz wird Rennsportgeschichte wieder lebendig.

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Mercedes GLS

Im Test: Audi TTS

Im Blick: Chantilly Arts & Elegance 2019

In der Praxis: Volvo XC60

Im Ziel: Das Jahrhundertrennen

 

 

Am Start: Mercedes GLS
Mercedes präsentiert die zweite Generation des GLS. Von außen ist der Luxusgeländewagen um acht Zentimeter in der Länge gewachsen und sieht jetzt noch bulliger aus. Innen bietet er dadurch spürbar mehr Platz. Die dritte Reihe klappt in den Ladeboden und ermöglicht so ein maximales Ladevolumen von 2040 Liter.


Im Test: Audi TTS
Klein ist gleich süß und wenig Dampf? Nicht mit diesem Auto! Das knallig orange Erscheinungsbild in Kombination mit den vier Endrohren zeigt die Giftigkeit, die in ihm steckt. Wir testen den Audi TTS. Eine durchgängige Frontlippe, Seitenschweller und ein verbreiterter Diffusor unterstreichen die Sportlichkeit des Audi TTS Coupé aus jedem Blickwinkel.


Im Blick: Chantilly Arts & Elegance 2019
Die Arts & Elegance Chantilly am gleichnamigen Schloss ist eine der Top Veranstaltungen, wenn es um Schönheit und Design im Automobilbereich geht. Alle zwei Jahre findet sie im Wechsel mit der Le Mans Classic statt, in diesem Jahr bereits zum fünften Mal. Hier werden sowohl Autohersteller als auch Privatpersonen für das Design ihrer Fahrzeuge ausgezeichnet.


In der Praxis: Volvo XC60
Der Volvo XC60 gehört bereits zu den Etablierten unter den Kompakt-SUV. Bereits seit 2017 ist die zweite Generation auf dem Markt. Die erste Generation dominierte fast ein gesamtes Jahrzehnt lang den weltweiten Absatz der Marke und wurde über eine Million Mal produziert. Motor mobil schaut nach, was den "alten" Schweden weiterhin oben auf der SUV-Welle mitschwimmen lässt.


Im Ziel: Das Jahrhundertrennen.
1954 startete die Formel 1 das letzte Mal  in der Bern. Seit 1955 sind in der Schweiz Rundwagenrennen verboten. Für elektrisch betriebene Autos hat man jetzt aber eine Ausnahme gemacht. Die Formel E  fährt auf einem 2,75 Kilometer langen Kurs mitten durch die Stadt. Wir haben den Schweizer Fahrer Sébastien Buemi beim seinem Heimrennen begleitet.



 


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Ein Klassiker für den Alltag von VW - neu aufgelegt. Ein Klassiker für den Sommer von BMW- im Test.  Und ein Klassiker aus Japan von Lexus kommt nach Europa – ziemlich elektrisch.

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: VW Passat Variant

In der Praxis: BMW 430i Cabriolet

Im Test: Lexus ES 300h

Im Blick: Seat SUV-Familie auf Spanien-Rundtour

 

 

Am Start: VW Passat Variant
Mit über 30 Millionen verkauften Exemplaren seit seiner Einführung 1973 ist der Passat das weltweit erfolgreichste Mittelklasse-Modell. Jetzt steht das Facelift der achten Generation in den Startlöchern. Optisch nur leicht überarbeitet stecken die entscheidenden Neuerungen unter dem Blechkleid.


In der Praxis: BMW 430i Cabriolet

Wind in den Haaren, die Sonne im Gesicht: In keinem anderen Fahrzeug lässt sich der Sommer direkter und intensiver erleben, als in einem Cabrio. Passend dazu testen wir das BMW 430i Cabrio. 185 kW Leistung sowie sportliche Agilität und Dynamik dank eines adaptiven Fahrwerks, sollen den Fahrspaß in den Vordergrund stellen.


Im Test: Lexus ES 300h
Der ES feiert sein Debüt in Europa und kommt jetzt endlich auch nach Deutschland. Das Besondere: es wird ihn nur mit Hybrid-Antrieb geben. Für Vortrieb sorgt eine neue Generation des Antriebs. Basierend auf einem neuen 2,5 Liter Benzin Motor kombiniert mit einem kompakteren und kraftvolleren Elektromotor, einem neuen Getriebe und neuer Batterie leistet das System 160 kW.



Im Blick: Seat SUV-Familie auf Spanien-Rundtour
Fast jeder Hersteller hat mindestens ein SUV im Portfolio. Seat hat gleich drei. Tarraco, Ateca und Arona heißen sie. Alle Modelle haben ihre Bezeichnung von einer spanischen Stadt bekommen. Motor mobil hat sich in den drei Hochbeinern auf die Reise quer durch Spanien begeben, um die drei Städte zu besuchen und dabei auch etwas über die Autos zu erfahren.

 


Moderation Sascha Knapp

Diese Woche bei Motor mobil auf Deutsche Welle TV

Der neue Jaguar XE – Kampf gegen die deutschen Leitwölfe, Toyota Yaris GRMN – klein aber heftig, Skoda Karoq – der Alltagsliebling, Mercedes Sprinter – sicher wie nie.

Und: VW-GTI-Treffen – leicht verrückt, aber liebenswert

 

 

Die weiteren Themen der Woche:


 


Am Start: Jaguar XE P250 R-Dynamic

In der Praxis: Toyota Yaris GRMN

Im Test: Skoda Karoq

Im Detail: Sicherheitstechnik im „Sprinter“

Im Blick: VW-GTI-Treffen am Wörthersee

 

 

Am Start: Jaguar XE P250 R-Dynamic
Jaguar hat seinem Einstiegsmodell XE zum Modelljahr 2020 ein Facelift verpasst. So sind nun Features wie 18-Zoll-Räder, LED-Scheinwerfer, Einparkhilfe vorne und hinten, Rückfahrkamera und Spurhalte- und Aufmerksamkeitsassistent immer mit an Bord. Autotester Emmanuel Schäfer hat den XE mal einem etwas anderen Test unterzogen.


In der Praxis: Toyota Yaris GRMN
Normalerweise baut Toyota umweltfreundliche und sparsame Fahrzeuge. Doch der japanische Hersteller kann auch anders. Der Yaris GRMN soll Leistungsliebhabern den Rallye-Sportsgeist näherbringen. 156 kW Leistung, von 0 auf 100 km/h in 6,4 Sekunden und eine Spitzengeschwindigkeit von 230 km/h: Dieser Yaris ist klein, aber heftig.  


Im Test: Skoda Karoq
Der Skoda Karoq ist der Nachfolger des Yeti. Während der Yeti eher ein Unikum war, fügt sich der Karoq in die SUV-Matrix von Skoda ein, zwischen dem neuen Mini-SUV Kamiq und dem Kodiaq. Der stärkste Benziner kommt mit einem 1,5-Liter- Vierzylinder und leistet 110 kW. Unser besonderes Augenmerk gilt der Flexibilität im Innenraum.


Im Detail: Sicherheitstechnik im „Sprinter“
Der L 319 von 1955 zählt zu den Oldies unter den Transportern. Seit 1995 trägt der große Van von Mercedes Benz den Namen „Sprinter“. Er wurde zum Synonym einer ganzen Fahrzeuggattung. Die aktuelle dritte Generation lässt sich in mehr als 1700 verschiedenen Varianten konfigurieren. Wir schauen besonders auf die neuen Systeme bei Fahrerassistenz und Verkehrssicherheit.


Im Blick: VW-GTI-Treffen am Wörthersee
Einmal im Jahr verwandelt sich das beschauliche Postkartenidyll des österreichischen Ortes Reifnitz am Wörthersee in einen großen automobilen Spielplatz: Beim internationalen VW-GTI-Treffen. Motor mobil entdeckt sportliche Modellneuheiten wie den Golf GTI TCR mit 213 kW und stellt fest, dass echte GTI-Fans ganz schön wasserfest sind.